Bild von May Radtke

Umsich-T Dortmund

Wer wir sind und was wir erreichen wollen: 

Wir sind ein Zusammenschluss junger Menschen, die sich zum Ziel gesetzt haben, das (Sub)kulturelle Leben in der Stadt Dortmund mitzugestalten. Dabei steht im Vordergrund, dass unsere Projekte unkommerziell, selbstorganisiert und solidarisch ablaufen sollen. Es soll jedem Menschen, unabhängig von Einkommen oder Herkunft, die Chance gegeben werden sich an den jeweiligen Projekten zu beteiligen.

Seit kurzem sind wir Teil des "Sozialen Kulturverein Dortmund-Nord".

Um unseren losen Zusammenschluss besser zu strukturieren, haben wir letzte Woche Donnerstag verschiedene Arbeitsgruppen gegründet. Diese werden sich intensiv mit den jeweiligen Themenbereichen auseinandersetzen.

Es wurden folgende AGs gegründet:
AG Müllsammeln
AG Urbanes Gärtnern
AG Kunst und Kultur
AG Struktur/Orga
AG Veranstaltungen

Folgende Projekte laufen zur Zeit:

Biergarten & Soli-Küche:

Die AG "Veranstaltungen" plant und realisiert verschiedene Veranstaltungen im Kulturort Langer August. Dazu gehört eine, alle zwei Wochen stattfindende, Soli.Küche, bei der wir größtenteils gerettete Lebensmittel, oder Obst und Gemüse aus unserem Garten gegen Spende kochen. Außerdem organisieren wir regelmäßige Biergärten, bei denen wir, auch gegen Spende, selbstgemachte Limos, Cocktails und andere Getränke anbieten

Ausstellungen:

Seit September organisiert die AG "Kunst und Kultur" im Langen August Ausstellungen. Diese sind zu unterschiedlichen Tagen kostenlos zu besuchen. Hiermit soll Dortmunder KünstlerInnen die Chance geben ihre/seine Kunst kostenlos auszustellen.

Urbanes Gartenprojekt:

Die AG "Urbanes Gärtnern" entwickelt zur Zeit einen Garten in der Kleingartenanlage Dortmund-Nord. In diesem werden unterschiedliche Obst und Gemüsesorten ökologisch angebaut.

Müllsammelaktion

Die AG "Müllsammeln" ist in regelmäßigen Abständen in der Nordstadt unterwegs, um Müll zu sammeln. Häufig an Orten des „öffentlichen Lebens“, zum Beispiel am Hafen/Kanal. Das Ziel dieser Aktion: zum einen darauf aufmerksam zu machen, dass es ein immenses Problem mit rumliegendem Müll, Grillen, Stahlkabeln und anderen Abfällen gibt und die von Müll übersäten Orte zu schöneren zu machen! Außerdem möchten wir, dass öffentliche Mülltonnen im Bereich des Dortmunder Kanals installiert werden.

Da wir auch politisch ein Zeichen setzen wollen haben wir uns auf ein politischen Selbstverständis geeinigt:

Der Zusammenschluss "Umsich-T Dortmund" bietet keinen Platz für Sexismus, Rassismus, Antisemitismus, Islamophobie und Homophobie. Jeder Mensch ist bei uns willkommen, unabhängig von Hautfarbe, Geschlecht und Herkunft.