Bild von May Radtke

Unsere Vision

Wer wir sind und was wir erreichen wollen: 

Wir sind ein Zusammenschluss junger Menschen, die sich zum Ziel gesetzt haben, das (Sub)kulturelle Leben in der Stadt Dortmund mitzugestalten. Dabei steht im Vordergrund, dass unsere Projekte unkommerziell, selbstorganisiert und solidarisch ablaufen sollen. Es soll jedem Menschen, unabhängig von Einkommen oder Herkunft, die Chance gegeben werden sich an den jeweiligen Projekten zu beteiligen.

Um unseren losen Zusammenschluss besser zu strukturieren, haben wir letzte Woche Donnerstag verschiedene Arbeitsgruppen gegründet. Diese werden sich intensiv mit den jeweiligen Themenbereichen auseinandersetzen.

Es wurden folgende AGs gegründet:
AG Organisation/Musik
AG Urbanes Gärtnern
AG Kunst und Kultur

Folgende Projekte sind zur Zeit in Planung:

Kulturkneipe/raum:

Wir wollen sobald wie möglich einen sozialen, politischen und kulturellen Freiraum erschaffen! Dieser soll Platz bieten für: Konzerte, Ausstellungen, Gesprächsrunden, Tresenabende und soziale Projekte, wie z.B. Kleidertauschaktionen, eine kostenlose Suppenküche etc. Lokale Künstler*Innen, Bands, Organisationen oder Einzelpersonen sollen die Chance bekommen unter geringem Kostenaufwand eine Veranstaltung mit unserer Hilfe zu organisieren. An Tagen ohne Veranstaltungen soll die Räumlichkeit als offenes Café für Bürger*Innen geöffnet sein. Einen Ort zum diskutieren, entspannen, austauschen, vernetzen, Spaß haben, frei sein! Der Ansprechpartner für das Projekt "Kulturkneipe/raum" ist die AG "Organisation/Musik".

Urbanes Gartenprojekt:

Unsere Arbeitsgruppe "Urbanes Gärtnern" will einen urbanen offenen Garten erschaffen. In diesem soll Obst und Gemüse gemeinschaftlich hergestellt werden. Auf Pflanzenschutzmittel soll selbstverständlich verzichtet werden.

Ausstellung "Hass Mich":

Die Arbeitsgruppe "Kunst und Kultur" möchte in Kooperation mit dem Atelier Amore eine Ausstellung veranstalten. Weitere Infos folgen.

Tresenabende:

Neben der Realisierung des Projekts "Kulturkneipe/raum" will die AG "Organisation/Musik" schon erste Tresenabende organisieren. Diese sollen in bereits existierenden politischen oder kulturellen Orten stattfinden. Begleitet soll der Abend durch DJs des Kollektivs Dortmund Dance Division. Weitere Infos werden auch diesbezüglich folgen.

Da wir auch politisch ein Zeichen setzen wollen haben wir uns auf ein politischen Selbstverständis geeinigt:

Der Zusammenschluss "Umsich-T Dortmund" bietet keinen Platz für Sexismus, Rassismus, Antisemitismus, Islamophobie und Homophobie. Jeder Mensch ist bei uns willkommen, unabhängig von Hautfarbe, Geschlecht und Herkunft. Der Freiraum soll Organisationen, Innitiativen und politischen Gruppen ermöglichen Infoveranstaltungen und Gesprächsrunden zu organisieren.